• 1

11.Kirsch- und Ziegelfest 2007

Vom 11. Kirsch- und Ziegelfest vom 07.07. bis 08.07.2007

Überraschungen beim 11. Kirsch- und Ziegelfest. Der Weg des Festumzuges führte dieses Mal über die Luise-Jahn-Straße und den Uferweg zum Festgelände. Die vielen Straßenbauarbeiten machten diese Streckenführung erforderlich. Die neue Kirschkönigin Kerstin Meller kam zum Krönung mit einem Sportboot über den Glindower See und erstmalig hat das Fest nicht nur eine Königin, sondern ihre Majestät präsentiert auch eine Prinzessin- ihre neunjährige Tochter Viktoria. Der Sportschützenverein bot erstmalig ein Armbrustschießen an. Der Orstbeirat hatte den Verein unterstützt und den Kauf der Armbrüste ermöglicht.

Kirschkönigin Kerstin Meller
Kirschkönigin Kerstin Meller

Die Presse berichtet:

Neue Königin kommt über's Wasser
Glindower laden am 7. und 8. Juli zum elften Kirsch- und Ziegelfest ein

Glindow (ela). Es war ein bewegtes Jahr für Doreen Wahnsiedler, die derzeit amtierende Kirschkönigin. Zirka 70 Veranstaltungen hatte sie in ihrem Amtsjahr besucht. Dabei war die junge Frau mitunter drei bis vier Mal die Woche im Einsatz, aber manchmal besuchte sie auch an nur einem Tag drei verschiedene Veranstaltungen. Dabei fand sie jene Einladungen am besten, wo sie nicht nur am Empfang als schmückendes Beiwerk genutzt wurde, sondern die, "wo auch meine Meinung und mein Wissen gefragt waren." Die Königinnen sind von einer Fachjury ausgewählte Persönlichkeiten, die als Botschafterin für die Region unterwegs sind, meint Doreen Wahnsiedler und wünscht sich als solche auch akzeptiert zu werden. um diesem Wunsch Nachdruck zu verleihen strebt die Amtsinhaberin gemeinsam mit anderen Majestäten einen Verein ehemaliger Königinnen in Werder und Glindow an. "Ich bin davon überzeugt,' dass die frischgekrönten Königinnen dankbar wären, wenn sie von den Erfahrungen ihrer Vorgängerinnen lernen können." Kerstin Meller, neue Kirschkönigin 2007/2008, begrüßt das Anliegen des Vereins. Zugleich freut sich die Rechtsfachwirtin, Ehefrau und Mutter zweier Kinder auf die Krönung, die am 7. Juli unmittelbar nach dem Festumzug stattfindet. Kerstin Meller wird dabei mit dem Boot auf dem Wasserweg die Porta Helena ansteuern. Ihr zur Seite steht dabei die neunjährige Tochter Victoria, die sie quasi als Prinzessin begleitet und ein ebenso hübsches Kleid wie die Mutter tragen wird. Gefeiert wird in Glindow an zwei Tagen: am 07. und 08.Juli.

Alte und neue Kirschkönigin- Doreen Wahnsiedler und Kerstin Meller
Alte und neue Kirschkönigin- Doreen Wahnsiedler und Kerstin Meller

Die Presse berichtet:

Märkische Allgemeine vom 22.06.2007
Glindow kürt zwei Majestäten
Kerstin Meller und Prinzessin Viktoria kommen zu Wasser zum Kirschfest

GLINDOW Erstmals werden zum Kirsch- und Ziegelfest in Glindow zwei Majestäten gekürt. Wolfgang Hotzel vom Festkomitee stellte gestern Kerstin Meller als Kandidatin vor. Die hübsche Rechtsfachwirtin, Ehefrau und stolze Mutti zweier Kinder – Sohn Michael ist im Drachenboot dreifacher Vizeweltmeister geworden – freut sich auf die Krönung zum 11. Kirsch- und Ziegelfest am 7. und 8. Juli unmittelbar nach dem Festumzug. Ihre neunjährige Tochter Viktoria wird das Prinzesschen sein und darf dasselbe schmucke Kleid tragen wie die Mama. Werder Frucht als einer der Sponsoren und Schneiderin Jenny Wahnsiedler haben es möglich gemacht. Die Majestäten werden diesmal mit dem Boot zu Wasser Porta Helena ansteuern, wo sie von den Gästen stimmungsvoll empfangen werden. Kerstin Meller begrüßt es außerordentlich, wie sie gestern der MAZ sagte, dass die jetzige Amtsinhaberin Doreen Wahnsiedler die Gründung eines Vereins ehemaliger Königinnen in Werder und Glindow anstrebt. "Ich habe gespürt, dass die neuen Majestäten dankbar wären, wenn sie von den Erfahrungen der Vorgänger lernen können und darüber hinaus auch noch mehr betreut werden möchten", sagt die Studentin für Gartenbau. Sie hatte in den vergangenen zwölf Monaten fast 70 Auftritte zu bewältigen. "Und ich fand jene am besten, wo ich nicht nur am Eingang die Hände schütteln dufte, sondern auch meine Meinung und mein Wissen gefragt waren." Die Glindower können sich zum 11. Kirsch- und Ziegelfest wieder auf ein buntes Programm freuen. Dabei fehlt weder der Ziegelsteinziel- noch der Kirschsteinweitwurf. Dabei sind zwölf Meter, erreicht von Volker Meller, Ehemann der künftigen Kirschkönigin, zu toppen. Das Fest mit Umzug wird von Sonnabend bis Sonntag zum Frühschoppen auf dem Ziegeleigelände mehr oder weniger durchgefeiert. Der zünftige Kirschball bei freiem Eintritt steigt am Sonnabend ab 20 Uhr in der Porta Helena mit der beliebten heimischen Gruppe "Extra Leicht". Die Schützen veranstalten ihren Höhepunkt bereits am 6. und 7. Juli. Schon am 30. Juni um 20 Uhr stimmt das Ton und Kirschen Theater am Dampferanlegesteg die Gäste auf das Fest am folgenden Wochenende ein. Der Gemischte Chor Glindow veranstaltet sein Konzert am 1. Juli um 16 Uhr in der Dorfkirche. Im Glindower Festkomitee denkt man bereits über die Ereignisse von Morgen nach. Dabei ist vorgesehen, möglicherweise das Kirsch- und Ziegelfest getrennt zu feiern. Damit soll der Feststimmung an der Ziegelei künftig noch mehr Raum gegeben werden.
Regine Greiner

Das Festprogramm des 11.Kirsch- und Ziegelfestes

Samstag, den 7.Juli:

09:00 bis 12:00 Uhr Eröffnung des 11. Kirsch- und Ziegelfestes Lustiges Fußball- und Volleyballturnier der Vereine mit anschließender Siegerehrung. (Sportplatz1Hortgelände und Grundschule) 14:30 Uhr Festumzug (Dorfstraße/Ecke Plötziner Straße) mit dem »Jugendfanfarenzug Belzig e.V.« zur Porta Helena. 15:00 Uhr Die Markt- und Spielstände werden eröffnet. 15:30 Uhr Präsentation der Kirschkönigin 2007/08 mit anschl. Darbietungen des »Gemischten Chores Glindow«. Es folgt ein buntes Nachmittagsprogramm für Jung und Alt ( u.a. Kirschsteinweitspucken, Gummistiefelzielwerfen, Tanzauftritte des GCC, Kinderprogramm). 20:00 Uhr Kirschball mit der Partyband aus Werder »Extra Leicht« und weiteren Showeinlagen sowie die Prämierung des »Kirschrezeptewettbewerbes« und der schönsten Glindower Anwesen.

Sonntag, den 08.Juli: auf dem Ziegeleigelände

11:00 Uhr Frühschoppen mit dem »Dixieland - QUARTETT« . Das Ziegeleimuseum hat geöffnet, der Verein »Gebrannte Erde« lädt in derTonwerkstatt zu Tonarbeiten ein und der Heimatverein bietet Rundgänge durch die »Glindower Alpen« an. Ende des Festes gegen 14.00 Uhr.
Bitte unbedingt beachten: Im Vorfeld unseres Dorffestes bieten wir bereits eine Woche zuvor zwei kulturelle Höhepunkte:
Am 30.6. um 20:00 Uhr führt das Wandertheater »Ton und Kirschen« das Stück» Der blaue Vogel« auf. (Festwiese am Dampfersteg)
Am 1.7. um 16:00 Uhr erleben wir den »Gemischten Chor Glindow«. (in unserer Dorfkirche)

Die Presse berichtet:

Aus der Märkischen Allgemeinen vom 03.07.2007
Majestät kam mit dem Boot
Glindower feierten Kirsch- und Ziegelfest / Erstmals eine Prinzessin dabei

GLINDOW Mit einigen Überraschungen wartete das 11. Glindower Kirsch- und Ziegelfest am Wochenende auf: Die neue Kirschkönigin Kerstin Meller kam zur Krönung nicht von einer Kirschplantage, sondern legte mit dem Sportboot bei Porta Helena an. Erstmals hatte sie auch eine Prinzessin - ihre neunjährige Tochter Victoria - mitgebracht. Wegen der vielen Straßenbauarbeiten musste sich der Festumzug in diesem Jahr durch die Luise-Jahn-Straße und den Uferweg einen anderen Weg bahnen als sonst üblich. Ortsbürgermeister Siegmar Wilhelm begleitete in einem Kabriolett die scheidende Kirschkönigin Doreen Wahnsiedler und die amtierende Werderaner Blütenkönigin Geraldine Mühlstädt. Es war ein sehr schöne Zeit, und ich würde jederzeit wieder Kirschkönigin sein wollen", resümierte Doreen Wahnsiedler bei der Amtsübergabe an ihre Nachfolgerin. Die Erlebnisse als Repräsentantin von Glindow hätten viel Spaß gemacht und seien für sie prägend gewesen. Ich habe eine würdige Nachfolgerin. Wenn sie Tipps braucht, stehe ich gern zur Verfügung." Ortsbürgermeister Siegmar Wilhelm freute sich ebenfalls auf die gemeinsamen Auftritte mit Kerstin Meller. Der Gemischte Chor Glindow sang traditionell zur Festeröffnung. Leider wurden wie schon so oft viele der zarten Töne vom Winde verweht. Einen Ansturm erlebte sofort das Kaffee-und-Kuchen-Büfett des Glindower Heimatvereins. Die Kirschblüten und die Früchtchen vom Glindower Carneval-Club boten was flottes fürs Auge. Viele Festgäste versuchten sich wieder einmal im traditionellen Zielwerfen mit Glindower Hartbrandziegeln sowie im Kirschkern-Weit-Spuckwettbewerb. Darin hatte Volker Meller vor zwei Jahren den Rekord von zwölf Metern aufgestellt. Dem am nächsten kam Michael Konrad aus Potsdam mit 10,20 Meter. Bei den Frauen brachte es Hilda Hinze auf 6,50 Meter, und der zwölfjährige Johannes Franze aus Glindow spuckte 6,40 Meter weit. Zum ersten Mal bot der Sportschützen-Verein der Öffentlichkeit ein Armbrustschießen an. Durch die finanzielle Unterstützung des Ortsbeirates konnten wir zwei Armbrüste kaufen", sagte Sportwart Kurt Sasse. Beste Schützen wurden Rainald Ahner aus Chemnitz, der im Raum Werder seinen Urlaub verbringt, sowie Ingrid Zart und Philipp Zimmermann. Beim Schützenfest des Schützenvereins zu Glindow 1924 waren Wilfried und Edelgard Nebert gerade neues Schützenkönigspaar geworden. Geehrt wurden auf dem abendlichen Kirschball in Porta Helena die besten Kirschkuchenbäckerinnen Kerstin Stoll, Claudia Ehrenberg und Hilde Bade. Mit ihrem Foto Obstlandschaft" gewann Ilona Meister den Wettbewerb Mein Glindow" vor Erna Talke mit ihren Winter- und Sommeransichten eines gleichen Motivs und Edelgard Nebert, die den Schützenpark ins rechte Licht rückte. Den Sonderpreis erhielt Maren Proschwitz aus der 4. Klasse. Die sportlichen Wettbewerbe am Samstagvormittag endeten im Fußball mit einem Sieg der Glindower B-Jugend vor den Weihnachtsmännern" und den Trainern. Beim Volleyball war Mix Busendorf am erfolgreichsten vor der Frauenmannschaft Busendorf und den Becksbierboys Glindow. Am Sonntag klang das Fest mit einem Frühschoppen und einem Dixieland-Quartett stimmungsvoll aus.

Gruppenbild: Alte und neue Kirschkönigin- Doreen Wahnsiedler		und Kerstin Meller, Baumblütenkönigin Geraldine Mühlstädt und Prinzessin Victoria
Gruppenbild: Alte und neue Kirschkönigin- Doreen Wahnsiedler und Kerstin Meller, Baumblütenkönigin Geraldine Mühlstädt und Prinzessin Victoria

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.