• 1

12.Kirsch- und Ziegelfest 2008

Vom 12. Kirsch- und Ziegelfest vom 05.07. bis 06.07.2008

Miss Potsdam wurde Kirschkönigin. Mit dieser Vorerfahrung trat Franziska Meißner, damals noch Auszubildende bei Haacke-Haus, das Amt an. Sportlich präsentierte sich die Königin: aktiv im karnevalistischen Tanzsport beim Glindower Carneval Club e.V., gern Rad fahrend oder Inline skatend. Erstmalig kann sich die neue Amtsinhaberin mit einem handgefertigten Unikat, einem Silbercollier aus der Goldschmiede-Werkstatt Rammelt schmücken. Die Presse lobt Ausstrahlung und Wortgewandtheit der Kirschkönigin.
Karl-Heinz-Lutze und Wolfgang Hotzel geben ihren Rücktritt aus dem Festkomitee bekannt.

Die Presse berichtet:

Potsdam am Sonntag vom 29.06.2008
Miss Kirschkönigin"
Krönung zum Kirsch- und Ziegelfest

Werder (Havel)- Franziska Meißner wird die neue Glindower Kirschkönigin. Noch vor zwei Jahren war sie zur Miss Potsdam 2006" gekürt worden, jetzt wird die 22-jährige den Obstbau in ihrem Heimatort repräsentieren. „Als Kirschkönigin muss ich nicht mehr schummeln und kann offen sagen, dass ich aus Glindow bin", sagte Meißner bei einem Termin in der Kirschplantage Giese. Die neue Kirschkönigin" wird beim Glindower Kirsch- und Ziegelfest nächstes Wochenende gekürt (5. Juli, 15 Uhr, Porta Helena). Meißner absolviert derzeit eine Ausbildung als Industriekauffrau in der Plötziner Filiale von Haacke-Haus. Neben dem Festkleid in Glindower Grünweißrot" ist die Kirschkönigin 2008 erstmals auch mit einem Collier geschmückt: Martin Rammelt von der örtlichen Goldschmiede hat das Unikat aus 925er Sterlingssilber gefertigt, die beiden Kirschen sind mit einem Glasbrand rötlich emailliert. Ob das Collier in Serie geht, hängt wohl vom Interesse beim Kirsch-und Ziegelfest ab. Franziskas wichtigste Freiteitbeschäftigung sei die Prinzengarde des Glindower Carnevalsclubs, dort ist die gebürtige Werderanerin schon seit zehn Jahren aktiv. Traditionell kommen die Glindower Kirschköniginnen aus dem Karnevalsverein, das traditionelle Kirsch- und Ziegelfest wird von zwei Vereinsleuten - Wolfgang Hotzel und Karl-Heinz Lutze - organisiert. Die werden in diesem Jahr allerdings das letzte Mal an der Spitze des Festkomitees stehen, wie sie bekannt gaben. Über die Nachfolge werde noch verhandelt. In diesem Jahr wird beim Kirsch-und Ziegelfest der weil noch alles beim Alten bleiben. Eröffnet wird es am 5. Juli um 9 Uhr auf dem Sportplatz, von hier startet um 14 Uhr der Festumzug zur Porta Helena. Um 20 Uhr wird zum Kirschball eingeladen. Am Sonntag findet das Fest auf dem Gelände der Glindower Ziegelei statt, wo es um 11 Uhr mit einem Frühschoppen beginnt. Um 17 Uhr singt der Glindower Chor zum Abschluss in der Dorfkirche. H.Klix

Franziska Meißner wird neue Kirschkönigin
Franziska Meißner wird neue Kirschkönigin

Der Potsdamer vom 02.07.2008
Neue Kirschkönigin mit edlem Silbercollier

Glindow (ela). Franziska Meißner heißt die neue Kirschkönigin, die am 5. Juli offiziell ihr Amt in Glindow antreten wird. Die Berufungsurkunde erhielt sie bereits in der vergangenen Woche. In bewährter Manier wurde sie im Vorfeld von Karl-Heinz Lutze vorausgewählt. Im Präsentieren hat die 22-jährige bereits Erfahrung. Schon 2006 vertrat sie als Miss Potsdam" die Region. Franziska Meißner absolviert derzeit eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei Haacke-Haus. Seit Jahren ist sie aktiv im Glindower Camevalsclub. Sie fährt gern Rad, Inlineskates und liest gern Liebesromane. Und um allen potentiellen Verehrern den Wind aus den Segeln zu nehmen: Die 22jährige hat bereits einen Lebensabschnittsgefährten". Die Krönung der Kirschkönigin erfolgt am Sonnabend. Wie schon ihre Vorgängerin Kerstin Meller trifft sie zur Krönung auf dem Wasserwege ein. Neben dem prächtigen Kleid, der Krone und der Schärpe schmückt in diesem Jahr ein Silbercollier die neue Repräsentantin. Gefertigt wurde das handgefertigte Unikat in der ortsansässigen Goldschmiede-Werkstatt Rammelt. Zu sehen sind zwei Kirschen am Stiel mit einem Blatt. Für Wolfgang Hotzel und Heinz Lutze vom Festkomitee wird es ihren Angaben zufolge das letzte Dorffest sein, dass sie vorbereiten. Dabei geben sie die Ruder freilich nicht völlig aus der Hand. Aber, so Wolfgang Hotzel: Die Ideen gehen aus." Er denkt, dass mit einer neuen Mannschaft im Festkomitee sich auch wieder frische Gedanken für das Fest finden lassen. Und auch Karl-Heinz Lutze verspürt eine gewisse Organisationsmüdigkeit, die für ihn neben altersbedingten Beweggründen eine Rolle spielt. Informationen zum Festprogramm auf Seite 20.

Kirschkönigin Franziska Meißner
Kirschkönigin Franziska Meißner

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.