• 1

20.Kirsch- und Ziegelfest 2016

Nach dem Fest ist vor dem Fest. So hat das Festkomitee des Kirsch- und Ziegelfestes bereits mit der Vorbereitung des nächsten Festes und damit der 700-Jahr-Feier Glindows begonnen. In der Auswertung des 20.Kirsch- und Ziegelfestes gab man sich insgesamt zufrieden mit dem Verlauf. Bei den Wettbewerben im Volleyball und Fußball um den Kirschpokal gab es eine rege Beteiligung, im Festumzug sorgte das Wandertheater Ton und Kirschen mit seinen theatralischen Einlagen für Abwechslung, die Versorgung durch den Caterer und den Heimatverein mit Kaffee und Kuchen erfuhren großes Lob. Dieses Mal konnten alle Preisträger in den Wettbewerben um das schönste Anwesen, das leckerste Kirschkuchen-Rezept und das schönste Foto die Gewinne im Nachmittagsprogramm entgegen nehmen. Das bunte Programm mit den Kindern und der Sängerin Vivien fand Anklang. Einziges Manko die Lautstärke. Die Tonwerkstatt hatte regen Zulauf und so sind viele Stücke entstanden, die in den nächsten Tagen in der Ziegeleimanufaktur gebrannt werden. Das Festkomitee hatte sich rechtzeitig, trotz angesagtem Kirschtanz, auf die Fußball-EM eingestellt und so konnte das Spiel Deutschland-Italien geschaut werden. Auch der Sonntag mit Frühgottesdienst, dem Frühschoppen mit der Combo des Poilzeiorchesters und einer Vorführung der Jugendfeuerwehr Glindow waren gut besucht. Allerdings ein richtiges Angebot für Familien und Kinder fehlte und am Nachmittag gab es kein Programm auf der Festwiese. Doch gab es mit dem Tag der offenen Tür im Keramik&Kulturgut und den geöffneten Ziegeleimuseum und Heimatmuseum Alternativen.
Mit dem 20.Kirsch- und Ziegelfest ging für die Kirschkönigin Maria Kneiphoff eine bewegende Zeit zu Ende. Höhepunkte ihrer Amtszeit waren der Besuch in der Partnerstadt Rahden anlässlich des fünfundzwanzigjährigen Bestehens der Partnerschaft, die Grüne Woche, die Saisoneröffnung im Heimatmuseum sowie viele, viele Termine - regional und überregional. Ihr Engagement hat unseren Ortsteil, die Stadt Werder bekannt gemacht und sie hat vielerorts Eindruck hinterlassen. Dafür vom Festkomitee ein großes Dankeschön an Maria!
Beifall gab es, als die neue Kirschkönigin Anika Wolf mit zwei Prinzessinnen und Clownin Hella Propella in einer Kutsche vorfuhr und anschließend umringt von den Gästen durch das Festzelt zur Bühne schritt. Die Begleitung, bewusst gewählt, sollte schon einmal auf das Projekt der Hoheit hinweisen. Bereits seit einigen Jahren ist die Kirschkönigin nicht nur Repräsentantin des Ortsteiles Glindow und der Stadt Werder. Sie soll in und mit ihrem Amt etwas Nachhaltiges bewirken. Weit vor der Amtszeit gibt es zwischen dem Vorsitzenden des Festkomitees Fred Witschel und der neuen Kirschkönigin intensive Gespräche, um ein passendes Projekt zu finden. So reifte die Idee von einer Aufgabe im sozialen Bereich. Zur Baumblüte 2016 führte Fred Witschel erste Gespräche mit der Vereinsvorsitzenden Karin Wiserner zu einer möglichen Zusammenarbeit mit Zuckerbaum e.V.. Wenige Wochen später saß man mit Anika Wolf zusammen und der Verein schlug vor, gemeinsamen mit den Klinikclowns Potsdam in Krankenhäuser zu gehen und schwerkranken Kindern, insbesondere aber auch deren Geschwistern und Eltern ein paar unbeschwerte Momente zu ermöglichen. Das Festkomitee wird die Kirschkönigin natürlich unterstützen. Das Kirsch- und Ziegelfest als Fest der Vereine, das ist der Wunsch des Festkomitees. Sie sollen sich und ihre Ideen in das Fest, insbesondere in die Vorbereitung des Ortsjubiläums mit einbringen. Für den 06.September 2016 18:30 Uhr laden Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm und der Vorsitzende des Festkomitees Fred Witschel alle Vereinsvorsitzenden bzw. deren Vertreter in die "obstkultour" zur Beratung ein.

Das Festprogramm zum Download

Wettbewerbe rund um das 20. Kirsch- und Ziegelfest

Auch in diesem Jahr werden unter Federführung des Heimatvereins Glindow e.V. wieder der Fotowettbewerb und der Kirsch-Rezepte-Wettbewerb durchgeführt. Für den reibungslosen Ablauf gibt es einiges zu beachten.
Der Fotowettbewerb steht unter dem Motto "Unser schönes Glindow". Fotos in der Größe 13x18 bis 18x24 cm können bis zum 26.06.2016 jeweils samstags und sonntags von 11-17 Uhr im Heimatmuseum Glindow, Kietz 3 abgegeben bzw. direkt dort jederzeit in den Briefkasten gesteckt werden.
Die besten drei Fotos erhalten einen Preis. Die Auswahl übernimmt eine Jury.)
Bitte auf der Rückseite des Fotos vermerken: Name und Anschrift bzw Telefonnummer zwecks Benachrichtigung eines Gewinnes!!

Am Samstag, den 02.07.2016, gibt es den traditionellen Kirsch-Rezepte-Wettbewerb. Ihre Kreativität ist gefragt - Ob Kuchen, Muffin oder eine herzhafte Kreation - Hauptsache, es stecken Kirschen im frisch Zubereiteten. Der Ablauf ist wie folgt:
Das fertige Produkt wird zusammen mit dem Rezept (welches aber auch nachgeliefert werden darf!) am Samstag zwischen 8:30 bis 10:00 Im Heimatmuseum Glindow, Kietz 3 abgegeben. Mitglieder des Heimatvereines nehmen diese Produkte entgegen und vermerken Ihre Kontaktdaten für den Fall eines Gewinns. Eine Jury, die aus der Kirschkönigin, Spargelkönigin und Baumblütenkönigin sowie Vertretern des Festkomitees besteht, nimmt die Bewertung vor! Die besten drei Produkte werden ausgezeichnet

Der Ortsbeirat sucht Glindows kleines Gartenparadies. Bis 17.Juni können die Vorschläge noch in "Tante Uschis Laden" und in der "Obstland Apotheke" abgegeben werden. Eine Jury, gebildet aus den Mitgliedern des Ortsbeirates und Glindower Bürgerinnen und Bürger, entscheidet über die diesjährige Platzierung.

Die Preisverleihung erfolgt am Samstagnachmittag auf der Festbühne.

Das Festprogramm zum 20. Kirsch- und Ziegelfest

Freitag, 01.Juli 2016

Samstag, 02.Juli 2016

Sonntag, 03.Juli 2016

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.