• 1

Konzept zur Neugestaltung des Stadtwaldes in Werder (Havel)

Die Fachhochschule für Sport und Management Potsdam wird den Stadtverordneten in ihrer Sitzung am 13. Dezember 2018 ein Konzept zur Umgestaltung des Stadtwaldes zu einer Stätte der Begegnung und Bewegung vorlegen. Dieser soll dann in den Gremien und in der Öffentlichkeit diskutiert werden. 

Neben Gesprächen mit Verbänden, Institutionen und Vereinen der Stadt  ist im kommenden Jahr ein Bürgerforum, mit Focus auf die junge und die ältere Generation, geplant. Seitens der Fachhochschule wurden Ideen für die Anlage von Wegen, Bepflanzung sowie für Aussichts- und Begegnungspunkte, Bewegungsangebote und Ruhezonen entwickelt. Es solle Haupt-und Nebenwege mit unterschiedlichen Ausbaustufen für Spaziergänger und Sportler geben. Die Wege sollen Verweilpunkte und Aktionsflächen miteinander verbinden. Des Weiteren ist im Konzept geplant, die Hundewiese zu vergrößern und einzufrieden, sowie mit einem Hundeparcours zu ergänzen. Man könne sich eine Sportfläche mit Geräten verschiedener Trendsportarten vorstellen und einen Disc-Golf-Kurs. Das Amphitheater könnte gelegentlich wieder für Theateraufführungen, Konzerte und Veranstaltungen genutzt werden. Der Rodelberg soll auf jeden Fall erhalten bleiben. Die Bürgermeisterin Manuela Saß lädt die Öffentlichkeit dazu ein, sich an der Diskussion zum Konzept zu beteiligen. Eine Erneuerung des Stadtwaldes wäre beginnend ab 2020 denkbar.

Im 19.Jahrhundert wurde auf dem Areal des heutigen Stadtwaldes Ton abgebaut. Der Hauptweg kennzeichnet den Schienenverlauf, auf welchen der Ton in Loren transportiert wurde. Später wurde das Gelände bepflanzt und zum Bürgerpark umgewandelt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.