• 1

IT-Ausstattung an Werderaner Schulen kann sich sehen lassen

IT-Ausstattung an Werderaner Schulen  kann sich sehen lassen

Werderaner Schulen sind in den vergangenen Jahren komplett mit W-LAN-Netzwerken ausgestattet worden. Die Stadt Werder (Havel) hat dafür in den vergangenen Jahren 564.000 Euro aus dem kommunalen Haushalt aufgebracht. In fast sämtlichen Klassenräumen sind sogenannte Access Points eingerichtet worden, die die Nutzung von Notebooks und Interaktiven Tafel im Unterricht möglich machen. Zudem gibt es mittlerweile an allen Schulen gut ausgestattete Medienkabinette und Notebookwagen mit Klassensätzen.

„Die IT-Ausstattung unserer Schulen kann sich sehen lassen“, sagte Bürgermeisterin Manuela Saß am Montag bei einem Pressegespräch in der Karl-Hagemeister-Grundschule. Die Stadt habe frühere Förderprogramme genutzt und selbst einen siebenstelligen Betrag in die IT-Ausstattung ihrer Schulen investiert. Zuletzt hatten die Stadtverordneten im vergangenen Jahr beschlossen, 200.000 Euro zusätzlich dafür in den Haushalt einzustellen.
Schon seit sechs Jahren habe die Stadt einen jährlichen Haushaltsposten von 65.000 Euro, der ausschließlich dafür geschaffen wurde, alle fünf Jahre die Rechnerausstattung an den Schulen zu modernisieren. „Das zeigt, dass wir schon seit einigen Jahren mit diesem Thema unterwegs sind“, so die Bürgermeisterin. Die digitale Revolution halte auch an Werders Schulen Einzug. Die IT-Ausstattung spiele für die Vermittlung von Lerninhalten und die Vorbereitung der Schüler auf ihr Berufsleben eine immer größere Rolle.
Das bestätigte die Schulleiterin der Hagemeister-Grundschule, Anja Lidzba. So werde das Medienkabinett mit der Interaktiven Tafel nicht nur zur Wissensvermittlung über Computer und Internet, sondern auch für den Fachunterricht genutzt. Der Notebookwagen werde verwendet, um Lernprogramme im Unterricht zur Anwendung zu bringen. Zweiwöchentlich finde eine AG Computer statt, in der die Schüler ihren Medienführerschein ablegen können.
Am Montag nutzten Kinder der Klasse 3d die Notebooks, um ihre Morgenkreisgeschichten aufzuschreiben. Die Texte wurden in ersten Anfängen formatiert. Die fertigen Texte werden später vorgelesen, ausgestellt und zum Schluss zu einem Geschichtenbuch zusammengestellt.

Bürgermeisterin Saß begrüßte, dass sich der Landkreis Potsdam-Mittelmark - stellvertretend für die Kommunen - um Mittel aus dem Programm „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ bemüht. Nach einer vorläufigen Förderzusage erwartet der Landkreis in den nächsten Wochen einen endgültigen Förderbescheid.

Aus den von Bund, Land und Landkreis (50/40/10 %) bereitgestellten Geldern sollen weiße Flecken im Breitbandnetz des Landkreises geschlossen werden und sämtliche Schulen mit 1 Gbit ans Breitbandnetz angeschlossen werden. „Aktuell stehen an vielen unserer Schulen nur 16 Mbit zur Verfügung. Je schneller ein ordentlicher Breitbandanschluss kommt, desto besser für unsere Kinder“, so die Bürgermeisterin.
Ein weiteres Programm, von dem auch Werder (Havel) profitieren wird, ist der im Februar vom Bundestag beschlossene Digitalpakt Schule. Am 15. März soll er im Bundesrat beschlossen werden. Bundesweit sollen dann 5 Milliarden Euro Fördermittel für IT-Ausstattung an Schulen bereitgestellt werden. Im Land Brandenburg sollen mit Kofinanzierung des Landes (10 Prozent) 160 Millionen Euro bereitstehen, Werder könnte demnach mit gut 1 Million Euro profitieren.
Manuela Saß: „Wir benötigen das Geld nicht mehr für eine Grundausstattung, sondern können weiterdenken, z.B. bei den Themen Interaktive Tafeln und der Weiterbildung des Personals.“

IT-Ausstattung der kommunalen Schulen in Werder

Karl-Hagemeister-Schule (Verlässliche Halbtags-Grundschule)

  • Internetzugang mit 16 MBit/s, Netzwerk mit 1000 Mbit/s
  • 45 Access Points für W-LAN (alle Klassenräume)
  • Medienkabinett mit 15 Schülerrechnern, 1 Lehrerrechner und einer Interaktiven Tafel
  • Ein Notebookwagen mit  16 Notebooks

Die Investitionen in Netzwerk und W-LAN betrugen etwa 111.000 Euro.

Geplant: Zweiter Notebookwagen, sieben weitere Interaktive Tafeln

 

Ernst-Haeckel-Gymnasium

  • Internetzugänge mit 200 Mbit/s und 16 Mbit/s, Netzwerk mit 1000 Mbit/s,
  • 18 Access Points für W-LAN (entspricht der Hälfte der Räume)
  • 2 Medienkabinette mit jeweils 15 Schülerrechnern und 1 Lehrerrechner
  • WAT-Kabinett mit 8 Rechnern
  • 3 Interaktive Tafeln
  • 24 Notebook-Beamer-Kombinationen

 Die Investitionen in Netzwerk und W-LAN betrugen 107.000 Euro.
Geplant: weitere 20 Access-Points, so dass in allen Räumen WLAN besteht, 16 Notebooks als Ergänzung für 1 Medienkabinett

Carl-von-Ossietzky-Schule (Oberschule mit angegliederter Primarschule)

Internetzugang mit 2 x 16 Mbit/s, Netzwerk mit 1000 Mbit/s

  • 49 Access Points für W-LAN (alle Klassenräume)
  • 18 Interaktive Tafeln
  • 2 Medienkabinette mit jeweils 15 Schülerrechnern und 1 Lehrerrechner
  • 1 Notebookwagen mit 16 Rechnern

 Die Investitionen in Netzwerk und W-LAN betrugen 395.000 Euro.

Grundschule Glindow

  • Internetzugang mit 2 Mbit/s, Netzwerk mit 1000 Mbit/s
  • 15 Access Points für W-LAN (alle Klassenräume)
  • Medienkabinett mit 14 Schülerrechnern und 1 Lehrerrechner
  • 3 Interaktive Tafeln

Die Investitionen in Netzwerk und W-LAN betrugen 30.000 Euro.
Geplant: In Vorbereitung Internetzugang mit 200 Mbit/s

Inselschule Töplitz (Verlässliche Halbtags-Grundschule)

  • Internetzugang mit 16 Mbit/s, Netzwerk mit 1000 Mbit/s,
  • 26 Access-Points für W-LAN (alle Klassenräume)
  • 2 Interaktive Tafeln
  • 1 Medienkabinett mit 16 Notebooks und 1 Lehrerrechner

 Die Investitionen in Netzwerk und W-LAN betrugen 32.000 Euro.

Fotos: Stadt Werder (Havel)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.