• 1

Der Ortsbeirat informiert

Veranstaltungstipps

Fazit nach Einwohnerversammlung zur Zukunft des Baumblütenfestes

Einwohnerversammlung zur Baumblüte

Auf der Homepage der Stadt und in Pressemitteilungen wird über die einzelnen Schritte informiert und aktuelle Stände mitgeteilt. Ansprechpartner für das Einwohnerbeteiligungsverfahren ist der Referent für Einwohnerbeteiligung der Stadtverwaltung, Dr. Linus Strothmann. Wie es dann im Jahr 2021 mit dem Baumblütenfest weitergeht, entscheiden abschließend die Stadtverordneten.

Thema Vergabeverfahren: An einer weiteren Station ging es um die Gründe, aus denen das Baumblütenfest für das kommende Jahr abgesagt werden musste. Werders 1. Beigeordneter Christian Große gab Informationen mit einem Vertreter der Rechtsanwaltskanzlei Dombert, die das Vergabeverfahren geführt hatte. Eine Zuschlagserteilung auf das im Verfahren eingegangene Angebot sei nicht in Betracht gekommen, weil wesentliche Zielvorstellungen und Vorgaben aus den Vergabeunterlagen nicht erfüllt gewesen waren, so Christian Große. Beispielhaft nannte er die Risiko- und Kostenverteilung zwischen der Stadt und dem potenziellen Konzessionsnehmer, die Laufzeit der ausgeschriebenen Konzession, die Haftung des Konzessionsnehmers und der Vorbehalt der Abänderung des Veranstaltungsortes aufgrund von Sicherheitsaspekten. Die Vorgaben resultierten aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre. Eine Abänderung wäre vergaberechtlich unzulässig gewesen.

Baumblüte in Höfen und Gärten 2020: Schließlich gab es eine Station, an der darüber informiert wurde, welche Aktivitäten trotz des Ausfalls des Baumblütenfestes im kommenden Jahr dennoch möglich sein werden. Dazu gab es erste Gespräche. Nach der Absage des Festes soll es zwar keine Festmeile geben. Das Öffnen der Höfe im Obstpanoramaweg und der Stadtgärten soll aber dennoch möglich sein und werde von der Stadt unterstützt, wie Werders Marketing-Sachgebietsleiter Stefan Marten erläuterte. Die Stadt könne sich vorstellen, den Hohen Weg zum Monatswechsel April/Mai für zwei Wochenenden und den 1. Mai zu sperren und die Koordinierung von Aktivitäten der Akteure zu übernehmen. In einer eigens gegründeten Interessengemeinschaft Hoher Weg haben sich acht Gartenbesitzer organisiert, die ihre Gärten öffnen wollen. Der Werdersche Obst- und Gartenbauverein will die Plantagen am Obstpanoramaweg öffnen. Baumblütenlauf und Festumzug möchte der Stadtsportbund organisieren.

Fazit: „Die Veranstaltung war in dieser Form ein Experiment und die Akustik auf der Bismarckhöhe war bei rund 260 Gästen leider nicht optimal“, räumte Bürgermeisterin Saß nach der Einwohnerversammlung ein. Man werde daraus lernen. In den Evaluationsbögen, die die Veranstaltungsteilnehmer ausfüllen könnten, habe sich aber auch gezeigt, dass vor allem Betroffene ihre Vorschläge und Wünsche einbringen und sich zu Wort melden konnten.

Manuela Saß: „Diese Möglichkeiten hätte es in einer klassischen Podiumssituation, in der oft nur wenige aus dem Publikum zu Wort kommen, womöglich nicht gegeben. Insofern war die Veranstaltung auf Augenhöhe letztendlich ein Versuch, es anders zu machen.“

Foto: Stadt Werder

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.