• 1

Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm - Jahresrückblick

Liebe Glindowerinnen und liebe Glindower,

in diesem Jahr war eine Menge los in unserem Ort und Sie waren mit dabei. Die Glindower Vereine haben mit ihrem Engagement wieder einen entscheidenden Beitrag für die Gestaltung des sportlichen, kulturellen und sozialen Lebens geleistet.Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, dass die Vereine als Botschafter Glindows auch in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam machen, sei es durch ihre Teilnahme und Unterstützung des Baumblütenfestes in Werder und des Kirsch- und Ziegelfestes in Glindow, durch Veranstaltungen des Heimatvereines, der Chöre oder der Karnevalisten, durch meisterliche Ehren bei Wettkämpfen und Sportveranstaltungen oder durch die Gestaltung von Ausstellungen.

Dafür allen Vereinen unser Dank. Ein besonderes Dankeschön sei den Vereinen gezollt, die durch die Einbeziehung und Förderung der Jugend für die Zukunft ihres Vereins sorgen. Auch die Unterstützung der Seniorinnen und Senioren kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Der Ortsbeirat wird deshalb weiterhin sein Augenmerk auf die Förderung der mehr als 20 Vereine richten. Traditionsgemäß findet der Empfang der Vereinsvorstände am 9. Januar 2013 um 18.30 Uhr in „Kleines“ Seerestaurant am Jahnufer statt. Die Hauptschwerpunkte in der Verbesserung der Infrastruktur, mit denen sich der Ortsbeirat 2012 auseinander gesetzt hat, waren die Straßen- und Tiefbaumaßnahmen in der Mühlenstraße, der Immenstraße, der Steinstraße und der Bliesendorfer Straße sowie die zukünftige Vorhaben des WAZV beim Ausbau der Ver- und Entsorgungsleitungen. Das bringt zwar während der Bauphasen erhebliche Belastungen mit sich, doch amEnde steht nach den bisherigen Erfahrungen eine wesentliche Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität zu Buche.Selbstverständlich gibt es noch einiges zu tun. Nicht alle Wünsche können von jetzt auf gleich realisiert werden. Weil die Widersprüche zum Leben gehören, hat sich der Ortsbeirat auftretenden Problemen nicht verschlossen. So hat er den geplanten überdimensionierten Windpark im Bliesendorfer Wald einstimmig abgelehnt und unterstützt die Aktivitäten der Bürgerinitiative aus Bliesendorf und der Stadt Werder (Havel). Der schlechte Zustand des Vereinsgebäudes am Sportplatz ist dem Ortsbeirat bewusst. Eine Lösung ist mit allen Beteiligten in der Beratung und wird vom Ortsbeirat unterstützt. Die Reparatur des Turmes am Ziegeleimuseum ist notwendig. Lösungswege werden mit der Stadt Werder und überregionalen Vertretern gesucht.Liebe Glindowerinnen und Glindower, lassen Sie das Jahr 2012 ohne Hektik ausklingen. Ich danke Ihnen für die Unterstützung der Arbeit des Ortsbeirates, in dessen Namen ich Ihnen eine schöne Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Start in das neue Jahr 2013 und Gesundheit wünsche.
Sigmar Wilhelm, Ortsvorsteher

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.