• 1

Ein weiterer Hobbykünstler stellt sich im Heimatmuseum vor

v.l.n.r. Vorsitzende des Heimatvereines Glindow Edelgard Baatz, Hobbykünstler Hartmut Lorentz, Glindower Kirschkönigin Maria Kneiphoff

Ein letztes Mal ändert die diesjährige Sonderausstellung "Glindower Hobbykünstler/innen stellen sich vor" im Heimatmuseum Glindow ihr Gesicht. In den nächsten Wochen bis zum Aktionstag "Feuer und Flamme" am 24.Oktober 2015 gibt es Werke von Hartmut Lorentz zu sehen. Der 1945 geborene, aus Genthin stammende Künstler hatte schon in der Schulzeit sein Liebe zum Malen und Zeichnen entdeckt. Schon während seiner Lehrzeit besuchte Hartmut Lorentz Malkurse in Kleinmachnow. Später, von 1995 bis 1999 studierte der Lehrer für Polytechnik und Arbeitslehre berufsbegleitend in Brandenburg Kunst. Mehr als 60 Bilder, Collagen und Skulpturen zieren die eigene Wohnung, die der Söhne, Verwandten und Freunde.
Nutzen Sie die Gelegenheit, sich die Ausstellung anzusehen. Das Museum ist Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.