Die Fotos fürs Archiv sind noch in der Umzugskiste - die packen wir aber demnächst aus...
Image
Archiv 23,5. Kirsch- und Ziegelfest 2020 (nur Pressekonferenz)

Archiv 23,5. Kirsch- und Ziegelfest 2020

23,5. Kirsch- und Ziegelfest – das etwas andere… (CORONA-Pandemie-Edition)

 

Sa 3. Juli 2020

Gemeinsame Amtszeit 2020/2021: Kirschprinzessin & Kirschkönigin

 

 

Kirschkönigin Christiane Küstner & Kirschkönig Fred Witschel & Kirschprinzessin Jessica Hein

 

 

Das Leben ist das, was passiert, während man dabei ist, andere Pläne zu schmieden – für das Festkomitee des Kirsch- und Ziegelfestes nur eine neue Herausforderung. Auch wenn ein Virus die ganze Welt durcheinanderwirbelt und das Fest in diesem Jahr abgesagt werden musste, Traditionen müssen weiterleben. Am 03. Juli 2020 hatte das Festkomitee Vereine, Presse und Stadtpolitik dahin eingeladen, wo das Kirsch- und Ziegelfest einst seinen Anfang nahm: in die Bogenschießanlage des Schützenverein zu Glindow 1924 e.V.

 

 Kirschbaumpflanzung im Schützenpark: Fred Witschel, Kirschprinzessin Jessica Hein und  Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm

 

Eine Tradition lebt wieder auf – die Glindower Kirschkönigin Christiane Küstner pflanzt einen Kirschbaum. Doch nicht allein. Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm, der 1. Beigeordnete Christian Große sowie der Vorsitzende des Festkomitees Fred Witschel gingen ihr zur Hand.

 

Doch wer ist die junge Frau in einem festlichen Kleid mit Krone? Klar war, die Presse berichtete es schon, dass die amtierende Kirschkönigin das Amt zwei Jahre begleiten wird. Überraschung – Nein keine neue Königin! Das Festkomitee präsentiert mit Jessica Hein eine Kirschprinzessin. Die vierundzwanzigjährige Frau ist in Plessow aufgewachsen und wohnt jetzt in Werder. Sie engagiert sich im Kleintierzuchtverein Glindow, ist stellvertretende Vereinsvorsitzende. Kirschkönigin Christiane Küstner und Kirschprinzessin Jessica Hein werden ein Jahr lang gemeinsam den Ortsteil Glindow und die Stadt Werder repräsentieren.

 

Der Überraschungen nicht genug. Kirschkönigin Christiane Küstner hat mit ihrer Ansichtskartenaktion innerhalb eines Jahres Spendengelder in Höhe von vierhundert Euro gesammelt. Mit großer Freude konnten Doreen Bendler für den Verein Zuckerbaum e.V. und Stefan Bohnebuck (Ortswehrführer Glindow) sowie Jugendwart Michael Viebranz für die Jugendfeuerwehr Glindow je einen Scheck über zweihundert Euro entgegennehmen.

 

 

Der 1. Beigeordnete Christian Große dankte dem Festkomitee und den Glindower Vereinen für ihr Engagement rund um das Fest. Wer den Glindower Ortsvorsteher kennt, eine Anekdote hat er immer auf Lager. Die Idee der Baumpflanzung war dann doch schon recht kurzfristig, sodass es nicht ganz einfach war, einen Baum zu besorgen. Vielen Dank an die Havelländischen Baumschulen – ihr habt es geschafft.

 

 

Nach dem Fest, ist vor dem Fest. Das trifft auch in diesem Jahr zu. Trotz nur kleiner Stippvisite in das „besondere (23,5.) Kirsch- und Ziegelfest“ – die Vorbereitungen für das 24. Kirsch- und Ziegelfest 2021 haben längst begonnen.